•  
  •  
Geschichte

Kirche Neumünster

Geschichte Neumünster Orchester

Seit dem 1.1.2016 leitet Christoph Rehli das Neumünster-Orchester (NO). Das Orchester kann bereits auf eine reiche musikalische Vergangenheit und Tradition zurückblicken – und dennoch ist es wieder dabei, sich weiter zu entwickeln. Es ist gewachsen und profitiert nun von der reichen Erfahrung von Christoph Rehli als Dirigent und Organist.

Gegründet wurde das Neumünster Orchester 1929 von Alfred Stern, einem bekannten Zürcher Musiker und Volksmusikforscher. Es hiess damals noch „Kirchgemeinde-Orchester Neumünster“ und spielte an Gottesdiensten und festlichen Anlässen. Alfred Stern hat das Orchester 50 Jahre lang geleitet und unzählige Musikstücke geprobt und zur Aufführung gebracht, wovon die umfangreiche Notenbibliothek des NO Zeugnis gibt.

Von 1979 bis 1985 wurde das NO von Peter Appenzeller geleitet und war Teil der Kantorei Neumünster. Es übernahm viele Begleitungen im Rahmen der Kantorei Neumünster.

In den Jahren 1985/86, bis zu seiner Berufung ins Ausland, war Adrian Stern, der Enkel des Orchestergründers, für etwas mehr als ein Jahr der Leiter des Orchesters.

Im Lauf des Jahres 1986 übernahm Gunnar Harand das NO. Selber Geiger, vermochte er das Orchester in langjähriger Arbeit aufzubauen zu einem Kammerorchester von musikbegeisterten Amateurmusikerinnen und –musiker, die zusammen mit Berufsmusikern und Zuzügern pro Saison drei Programme erarbeiten und an Konzerten, Abendmusiken und Gottesdiensten zu Gehör bringen.